Thielsch 's Seite

> thielsch.net > witziges > die fee

Feeen - Witze

Verteidiger des wahren Blödsinns VDWB

Ein Mann kommt in die Kneipe, setzt seine Katze auf den Tresen und
verlangt:
"Zehn Bier, zehn Klare und zwanzig Buletten fur meine Katze!" Der
Gastwirt beobachtet erstaunt, wie die Katze die zwanzig Buletten auf
einen Schlag verspeist und der Mann hintereinander die Biere und die
Klaren kippt. Dann greift er in die Tasche, knallt das Geld ungezählt
auf den Tresen und verlässt mit der Katze unterm Arm die Kneipe, ohne
ein bisschen zu schwanken.
An den folgenden Tagen wiederholt sich die Prozedur. Nach etwa drei
Wochen fasst sich der Wirt ein Herz und fragt den Mann: "Wie machen
Sie das bloß?"
Da erzählt der Mann: "Ich hab eine gute Fee getroffen und hatte drei
Wunsche frei. Als erstes habe ich mir gewunscht, immer so viel
trinken zu können, wie ich will, ohne besoffen zu werden. Mein
zweiter Wunsch war, immer so viel Geld in der Tasche zu haben, wie
ich grade brauche. Aber beim dritten Wunsch hat die dumme Nuss mich
falsch verstanden." "Was war denn Ihr dritter Wunsch?", will der
Wirt wissen.
Der Mann antwortet: "Als Drittes wollte ich eine unersättliche Muschi.


Eine Frau sitzt nackt auf ihrem Bett und schaut in den Himmel.
Plötzlich erscheint ihr eine Fee, diese schenkt ihr drei Wunsche.

1.Wunsch: "Ich möchte stinkreich sein"; plötzlich ist das ganze Schlafzimmer voller Goldstucke.

2. Wunsch: "Ich möchte wieder jung und schön sein"; auch dieser Wunsch wurde ihr erfullt.
Kurz darauf kam ihr Kater ins Schlafzimmer und fängt das Schmusen an und da fällt ihr der Dritte Wunsch ein:Ich möchte, daß sich mein Kater in einem bildschönen 20jährigen jungen Mann verwandelt:
Auch dieser Wunsch ging in Erfullung und sie war sehr glucklich. Nun begann dieser junge Mann, sie zu kussen und knapperte vom Hals bis zu ihrem Ohrläppchen. Als er nun so an ihrem Ohrläppchen knapperte, sagte er ihr ins Ohr: Ich habe gewusst, daß Du es eines Tages bereuen wirst, mich kastriert zu haben.


Liegt ein Penner im Winter unter ner Brücke und friert.
Da erscheint ihm eine gute Fee und sagt: "Du hast einen Wunsch frei!"
Der Penner sagt schlotternd: "Ach, eigentlich wünsche ich mir nur ein warmes Plätzchen."
Es blitzt, und die Fee hält dem Penner einen dampfenden Keks vor die Nase




Gero Thielsch 2000 - 2007